| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
Gusella
©Giacomo Pompanin
| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
Gusella
©Giacomo Pompanin

Via ferrata Ra Gusela

Dies ist ein wunderschöner gesicherter Klettersteig, kurz und auch für Anfänger geeignet, da er keine besonderen technischen Schwierigkeiten aufweist.

Die Aussicht vom Gipfel des Nuvolau ist spektakulär, deshalb ist er seit den Anfängen des Bergsteigens ein bevorzugtes Ziel.

Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet hier, in  2.575 Metern Höhe, 1883 das Rifugio Nuvolau errichtet wurde, die älteste Schutzhütte der Dolomiten.

Dieser gesicherte Klettersteig wurde an der Südseite der Nuvolau-Gruppe angelegt und wird normalerweise bergauf mit Start am Giau-Pass begangen.

Oft wird er mit der Via Ferrata Averau kombiniert.

  • Die Beschreibung des Klettergartens wurde uns und freundlicherweise von den Bergführern „Gruppo Guide Alpine Cortina“ zur Verfügung gestellt.
     
  • *Normale Klettersteig-Ausrüstung bestehend aus:
    -Helm
    -Klettergurt
    -Klettersteigset (2 Bandschlingen, 2 Karabiner, Falldämpfer)  
    -Handschuhe sind nicht unbedingt erforderlich, werden jedoch wärmstens empfohlen
     
  • Weitere Informationen in italienischer, englischer und deutscher Sprache zu diesem Thema finden Sie in dem Führer "Ferrate a Cortina" von Francesco Cappellari.

 

TECHNISCHE DATEN

Schwierigkeitsgrad: einfach, erfordert aber trotzdem Aufmerksamkeit

Start: vom Giau-Pass oder von der Hütte Rifugio Cinque Torri

Ziel: Giau-Pass oder zurück zum Rifugio Cinque Torri

Zeitbedarf: 2,5 ore / 2,5 hrs. / 2,5 Std.

Höhenunterschied insgesamt: 340 m dal Passo Giau – 390 m dal Rifugio Cinque Torri

Höhenmeter am Klettersteig: 350 m.

Starthöhe: 2.137

Höhe max: 2.574 m

Anfahrt:

vom Giau-Pass auf dem Weg Nr. 443 bis zum  Wegweiser Nr. 438. Hier beginnt der Weg, der zum Einstieg des Klettersteigs in einer Rinne der Ostwand des Ra Gusela führt. Als Alternative von der Hütte Cinque Torri in Richtung Süden auf demselben  Weg Nr. 443 bis zur gleichen Abzweigung und dann weiter auf dem Weg Nr. 438.

Aufstieg:

Die Route folgt den natürlichen Felsrissen; man klettert an einem Riss auf brüchigem Fels, der aber aufgrund der zahlreichen Durchgänge schuttfrei ist. Eine Metallleiter ermöglicht es, eine steilere Strecke zu überwinden.
Nach dem ersten Abschnitt des Klettersteigs durchquert man die Mondlandschaft des Nuvolau. Unterhalb der vorstehenden Kante des Nuvolau angelangt, nimmt man den letzten Teil des Klettersteigs in Angriff, der über den Bergkamm zur Hütte Rifugio Nuvolau hinauf führt. Von der Nuvolau-Hütte aus erreicht man bergab in 30 Minuten die Hütte Rifugio Averau.

Rückweg:

von der Averau-Hütte aus kann man auf dem Weg Nr. 439 in 40 Minuten die Hütte Rifugio Cinque Torri erreichen.
Wenn man hingegen zum Giau-Pass gehen möchte, kann man beim Rifugio Averau den Weg Nr. 464/452 nehmen, der in anderthalb Stunden zum Giau-Pass führt, oder auch bequem mit dem Sessellift Fedare zurückkehren.

 

 

Berg: Nuvolau – versante sud est / Nuvolau – south-east face

Ausrichtung: bergauf Südosten - bergab Westen

Erforderliche Ausrüstung: *Normales Klettersteigset. Bei Schnee ist eine geeignete Ausrüstung erforderlich

Empfohlene Zeitspanne: von Juni bis Oktober (Vorsicht ist bei Schneefall im Frühling oder bei Frühschnee geboten)