| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
grande-guerra-in-dolomiti
| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
grande-guerra-in-dolomiti

Ausbruch des 1. Weltkriegs

Am 23 Mai 1915 erklärte das Königreich Italien dem österreichisch-ungarischen Imperium den Krieg.

Das italienische Heer besetzte Cortina und unterbrach damit eine vierjahrhunderte lange Zugehörigkeit zum habsburgischen Reich.

Die österreichisch-ungarischen Truppen besetzen den Lagazuoi und den Sasso di Stria, um den Zugang zum Gadertal und Pustertal zu verteidigen.

Die Schützengräben der gegnerischen  Armeen schlängeln sich über die Berggrate.

Das italienische Heer besetzte Cortina und unterbrach damit eine vierhundertjährige Zugehörigkeit zum habsburgischen Reich.

Die österreichisch–ungarischen Truppen zogen sich auf den Lagazuoi zurück, um von dort das Abteital und das Pustertal zu verteidigen.

Die Schützengräben der zwei gegnerischen Heere schlängelten sich über die Gebirgskämme.

Von diesem Zeitpunkt an wurden die Berge des Gebiets Lagazuoi 5 Torri Schauplatz eines unerbittlichen Hochgebirgskrieges.

Dank der Zusammenarbeit der einstigen Feinde, sind heute die italienischen und österreichisch-ungarischen Hochgebirgs-Stellungen restauriert worden.

So entstand das weitläufigste aller Museen des Ersten Weltkriegs, das sich aus den drei Freilichtmuseen Lagazuoi, 5 Torri und Hexenstein (Sasso di Stria) sowie dem Museum in der Festung Tre Sassi zusammensetzt.

Einblick in die Geschichte: Ausbruch des Ersten Weltkriegs in Cortina d'Ampezzo.