| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
MalgaPeziedeParu_Bandion
©www.bandion.it
| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
MalgaPeziedeParu_Bandion
©www.bandion.it

Zu den Hochweiden von Peziè de Parù

Die Weiden von Peziè de Parù erreicht man mit einer einfachen, aussichtsreichen Wanderung durch den Wald mit ganz besonderen Einkehrmöglichkeiten. Perfekt für Kinder, die die Kühe auf den Hochwiesen, den Stall und die noch vom Hirten verwendeten Arbeitsgeräte bewundern können.

Wir empfehlen, am großen Parkplatz von Son dei Prade zu starten. Vom Zentrum von Cortina aus erreicht man ihn in 15 Minuten mit dem Auto oder Bus, auf der linken Seite der Großen Dolomitenstraße (SS 48) in Richtung Falzaregopass.

Vor Beginn der Wanderung ist ein Halt bei Baita Resch, 50 Meter vom Parkplatz Son dei Prade entfernt, ein Muss. Inmitten grüner Wiesen, im Antlitz der Tofane und abseits vom Verkehr gelegen, bietet diese Hütte eine Terrasse mit atemberaubendem Blick auf Cortina. Hier bietet  sich die Gelegenheit, die unvergleichlich leckeren Süßspeisen des Hüttenwirts Ivan Resch zu kosten, der ein ausgebildeter Konditor ist. Daraufhin kann man voller Energie die Wanderung beginnen.

Am Parkplatz Son dei Prade schlägt man den parallel zur SS 48 leicht bergauf verlaufenden Weg ein, auf dem man in 5 Minuten den Wanderweg Nr. 406 erreicht: Es handelt sich um eine breite Forststraße, die vor kurzem gewartet wurde und sich durch den Wald schlängelt. Die leicht abfallende Streckenführung ist immer gut ausgeschildert und bietet wunderschöne Ausblicke auf die Berge Croda da Lago und Becco di Mezzodì.

Nach weniger als einer Stunde Gehzeit öffnet sich der Blick auf die große Hochalm von Peziè de Parù. Weltberühmte Berge umgeben ihn wie eine Krone: Tofana, 5 Torri, Antelao, Sorapis und Cristallo. Mitten auf der Wiese liegt die Berghütte Peziè de Parù, die mit ihrer großen Terrasse, Liegestühlen und einem kleinen Bach mit klarem und reinem Wasser zur Freude der Kinder zum gefahrlosen Spielen einlädt.
Die Küche dieser Hütte ist an die ursprünglichen Rezepten der Berge gebunden, das gewährleistet der ursprüngliche Ampezzaner Küchenchef, der für seine Gäste Casunziei, Knödel und Gerstensuppe rigoros nach althergebrachten Rezepten zubereitet. Ingwer-, Kreuzkümmel-, Heidelbeer- und Bergkräuterschnaps sind sehr beliebt. Die Berghütte Peziè de Parù ist auch ein sehr beliebter Ort für Geburtstagsfeiern und Hochzeiten in einem gepflegten rustikalen Ambiente.

Der Rückweg erfolgt in entgegengesetzte Richtung auf dem Hinweg. Es geht somit zuerst kurz bergauf, dann bergab bis zum Parkplatz Son dei Prade. Der Abstieg ist sanft und nicht anspruchsvoll. Bevor man wieder ins Auto steigt, bietet sich erneut ein Besuch der Resch-Hütte für eine Zwischenmahlzeit oder einen Tee mit Ivans leckeren Süßspeisen an.

 

NEU: DELICIOUS APP

Tipps, Dienstleitungen, Veranstaltungen für Ihren Urlaub

Entdecken Sie ihre Zweckdienlichkeit

TIPP

Wer den Ausgangspunkt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel erreichen möchten, kann mit den vom Busbahnhof in Cortina abfahrenden Linienbussen Dolomiti Bus und Cortina Express den Falzaregopass erreichen. Direkt am Parkplatz Son dei Prade gibt es eine Bedarfshaltestelle. Informationen zu den Fahrplänen erteilt:

Servizi Ampezzo
Via G. Marconi n° 5 (am Busbahnhof) –  Cortina d’Ampezzo
Tel. + 39 0436 867921
biglietteria@serviziampezzo.it
 

Empfohlene Ausrüstung:

  • Trekkingschuhe
  • Rucksack
  • Wasser und Proviant, wobei es entlang der Strecke Einkehrmöglichkeiten gibt: die Hütten Baita Resch und  Malga Peziè de Parù
  • Kleidung zum Wechseln
  • Regenjacke
  • Erste-Hilfe-Kit


BITTE auf die Radfahrer ACHTGEBEN, denen man oft auf dieser Strecke begegnet.


TECHNISCHE DATEN
Schwierigkeitsgrad: einfach
Start: Baita Resch
Ziel: Malga Peziè de Parù-Hütte
Zeitbedarf: ca. 2 ore/hrs./Std. a/r
Wegnummer: CAI 406
Höhenunterschied insgesamt: 105 m.
Starthöhe: 1535 m.
Zielhöhe: 1640 m.
Höhe min: 1535 m.
Höhe max: 1640 m.
Empfohlene Zeitspanne: ganzjährig. Im Winter auch mit Schneeschuhen.
File GPX: Download GPX
Entlang des Weges