| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
FerrataAverau
©Archivio Guide Alpine Cortina
| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
FerrataAverau
©Archivio Guide Alpine Cortina

Via ferrata Monte Averau

Dieser gesicherte Klettersteig ist für Einsteiger und Umsteiger ausgezeichnet, denn er ist einfach und kann an einem halben Tag begangen werden.

Der Zustieg beginnt in der Nähe der Hütte Rifugio Averau und ist bequem von den Pässen Giau und Falzarego aus erreichbar. Nachdem man einige mit Fixseilen abgesicherte, vertikale Abschnitte  überwunden und den Gipfel erreicht hat, eröffnet sich ein fabelhaftes 360°-Panorama auf die Berge Pelmo, Civetta, Antelao und Sorapiss.

ACHTUNG: da dieser Klettersteig leicht - doch nie banal - und ziemlich kurz ist, ist er stark besucht.
Vermeiden Sie daher die Begehung dieses Klettersteigs in der Hochsaison, auch in Anbetracht dessen, dass der Hinweg und der Rückweg auf derselben Route zurückgelegt werden und sich daher Staus bilden können.

  • Die Beschreibung des Klettergartens wurde uns und freundlicherweise von den Bergführern „Gruppo Guide Alpine Cortina“ zur Verfügung gestellt.
     
  • *Normale Klettersteig-Ausrüstung bestehend aus:
    -Helm
    -Klettergurt
    -Klettersteigset (2 Bandschlingen, 2 Karabiner, Falldämpfer)  
    -Handschuhe sind nicht unbedingt erforderlich, werden jedoch wärmstens empfohlen
     
  • Weitere Informationen in italienischer, englischer und deutscher Sprache zu diesem Thema finden Sie in dem Führer "Ferrate a Cortina" von Francesco Cappellari.

 

 

TECHNISCHE DATEN

Schwierigkeitsgrad: Einfach; wir weisen auf einige anspruchsvolle Meter aufgrund fehlender Griffe und Tritte hin

Start: Von der Hütte Rifugio Averau

Ziel: Giau-Pass oder Falzaregopass

Zeitbedarf: 2 ore totali, 2 hrs, 2 Std.

Höhenunterschied insgesamt: 500 m

Höhenmeter am Klettersteig: 100 m

Starthöhe: 2400 m

Höhe max: 2649 m

Anfahrt:

Man kann am Giau-Pass oder am Falzaregopass starten, muss aber auf jeden Fall die Hütte Rifugio Averau erreichen, die 15 Minuten vom Einstieg des Klettersteigs entfernt ist.
Wenn man vom Giau-Pass startet, kann man in der Nähe der Hütte Rifugio Fedare parken und den Weg Nr. 464 nehmen. In ca. 40 Minuten erreicht man die Averau-Hütte. Die einfachste und schnellste Alternative ist der Sessellift Fedare.
Das Rifugio Averau kann man auch vom Falzaregopass aus erreichen: man fährt mit dem Sessellift 5 Torri zur Hütte Rifugio Scoiattoli und wandert dann etwa 20 Minuten auf dem Weg Nr. 439. Man kann auch in Bai de Dones starten und die Hütte zu Fuß auf dem Weg Nr. 441 erreichen (Zeitbedarf: 1,30 Std.).
Aufstieg: Er beginnt mit einem etwa zehn Meter langen Quergang, der dank der guten Griffe recht einfach ist. Dann klettert man einige Meter vertikal ohne Griffe weiter.

 

Aufstieg:

Das ist der schwierigste Abschnitt.  Daraufhin erreicht man eine Abzweigung: Links führt die Route durch einen schmalen Kamin, der mit Trittleitern ausgestattet ist, die den Aufstieg erleichtern - diese Route wird meistens für den Abstieg gewählt. Rechts muss man einen Übergang auf einer vertikalen Platte in Angriff nehmen.
Weiter geht es über ein Felsband und dann durch eine ausgestattete Rinne hinauf. Daraufhin folgt man den wegweisenden Steinmännchen und erreicht in kurzer Zeit das Gipfelkreuz.

Rückweg:

Vom Gipfelkreuz steigt man auf dem Hinweg wieder ab und kehrt so zum Rifugio Averau zurück.

Berg: Averau

Ausrichtung: Nordosten

Erforderliche Ausrüstung: *normales Klettersteig-Set. Bei Schnee ist eine geeignete Ausrüstung erforderlich