| IT | | EN |
               | IT | | EN |
logo Delicious Cortina
Dibona_Header
©Giacomo Pompanin
               | IT | | EN |
               | IT | | EN |
logo Delicious Cortina
Dibona_Header
©Giacomo Pompanin

Von der Dibona-Hütte zur Lagazuoi-Hütte

Dieser für alle geeigneter Wanderweg führt vom Rifugio Dibona, einer der historischen Schutzhütten von Cortina, zum Rifugio Lagazuoi, die Hütte mit der höchstgelegenen Panoramaterrasse von Cortina d'Ampezzo.

Er beginnt am Rifugio Dibona, in 2040 m Höhe, auf einer  Militärstraße, die während des Ersten Weltkriegs von der italienischen Armee gebaut wurde und sich entlang einiger Haarnadelkurven zur grandiosen Felswand der Tofana di Rozes empor windet.

Nach knapp 1 km verlässt man diesen Schotterweg und folgt links dem Saumpfad Nr. 412 der, von Bergkiefern gesäumt, leicht bergab zum Cason di Sotecordes führt. An diesem bezaubernden Ort empfiehlt es sich, Halt zu machen, um die Aussicht auf die 5 Torri, auf den Averau und den Nuvolau zu bewundern. Seit dem Start sind ungefähr 45 Minuten vergangen und der Weg 412 führt im leichten Auf und Ab weiter. Am Ende führt der Weg in steilen  Serpentinen über die Waldgrenze  hinaus und trifft auf die Militärstraße, die zum Bergsattel Col dei Bos (Höhe 2160 m) führt. Diese Straße verband das am Fuße der Falzaregotürme erbaute Militärlager mit den italienischen Stellungen des Col di Bos und des Castelletto.
Inzwischen sind weitere 50  Minuten dieser angenehmen  Wanderung verstrichen, zurückgelegt wurden bisher 3,1 km von der Dibona-Hütte mit 200 positiven Höhenmetern.

Mit 150 Metern negativen Höhenmetern und einer Gehzeit von 30 Minuten führt nun die Militärstraße 1 km lang bergab. An der Kreuzung, an der die zwei Militärstraßen aufeinandertreffen, biegt man rechts ab und geht links auf demselben Wanderweg 412 weiter.

Weiter geht es, inmitten von Tannen, Lärchen und Zirbelkiefern, bis zu einem alten Straßenwärterhaus.
Hier ist der Weg mit Wurzeln und Steinen bedeckt, auf die man achtgeben muss. Dieser Streckenabschnitt ist kurz: 700 Meter in 25 Minuten.

Dann läuft man links weiter, 300 Meter weit parallel zur Staatsstraße Alemagna, bis zu einem kleinen Parkplatz und erreicht ein breites Hochplateau und dem Zusammenfluss zweier Bäche mit langsam stromabwärts fließendem Wasser, die von bezaubernden Brücken überquert werden.

Weiter geht es dann rechts auf dem Weg Nr. 224, auf dem man nach 1,6 km den Falzarego-Pass erreicht: Den  positive Höhenunterschied von 140 Metern überwindet man in etwa 50 Minuten.

Der Weg verläuft über die gesamte  Hochebene (Pian dei Menis) und steigt dann bis zur Hütte Rifugio Col Gallina an.

Von hier aus kann man von Ost nach West die Tofana di Rozes, den Col dei Bos, den Falzaregoturm, den Hexenstein, den Piccolo Lagazuoi und die im strahlend blauen Himmel schwebende Lagazuoi-Gondel bewundern.
In kurzer Zeit erreicht man den  Falzarego-Pass in 2109 m Höhe und fährt mit der Seilbahn zur Berghütte Lagazuoi (2752 m. ü. M).

Die Rückkehr tritt man mit der Seilbahn an. Von der Talstation fährt man dann mit dem Bus bis zur Kreuzung zur Dibona-Hütte oder bis zum Parkplatz, wo das Auto abgestellt wurde.

 

 

NEU: DELICIOUS APP

Tipps, Dienstleitungen, Veranstaltungen für Ihren Urlaub

Entdecken Sie ihre Zweckdienlichkeit

TIPP

Die Dibona-Hütte befindet sich unter der majestätischen Felswand der Tofana di Rozes und ist 3 km von der Staatsstraße Alemagna  entfernt. Daher wäre es nützlich, ein Auto auf dem Parkplatz in der Nähe der Kreuzung der Staatsstraße mit der Straße zum Rifugio Dibona abzustellen und bei der Rückkehr hiermit das andere Auto zu erreichen. Bei Anfahrt mit nur einem Auto, das bei der Dibona-Hütte geparkt wurde, wird angeraten in Vervei, bei der Kreuzung zu den 5 Torri, aus dem Bus auszusteigen und dem Weg 442 zur Dibona-Hütte zu folgen: Entfernung 1,6 km, Gehzeit etwa 1 Stunde.
Diese Wanderung ist leicht bis mittelschwer mit geringem Höhenunterschied, mittellang, technisch nicht anspruchsvoll.

Informationen zu den Busfahrplänen:
Servizi Ampezzo
Via G. Marconi n° 5 (am Busbahnhof) – Cortina d’Ampezzo
Tel.: +39 0436 867921
biglietteria@serviziampezzo.it

Empfohlene Ausrüstung

  • Trekkingschuhe
  • Rucksack
  • Wasser und Proviant, da es entlang der Strecke keine Einkehrmöglichkeiten gibt
  • Kleidung zum Wechseln
  • Regenjacke
  • Erste-Hilfe-Kit

 


TECHNISCHE DATEN
Schwierigkeitsgrad: Diese Wanderung ist leicht bis mittelschwer mit geringem Höhenunterschied, mittellang.
Start: Dibona-Hütte
Ziel: Lagazuoi-Hütte
Zeitbedarf: 3 ore/hrs./Std.
Wegnummer: Cai 403, Cai 412, Cai 224
Höhenunterschied insgesamt: 350 m.
Starthöhe: 2.040 m.
Zielhöhe: 2.752 m.
Erforderliche Ausrüstung: Bergschuhe und Hochgebirgs-Kleidung
Empfohlene Zeitspanne: von Juni bis Oktober; die Öffnungszeiten der Bergbahnen und Hütten beachten
Entlang des Weges