| IT | EN |
| IT | EN |
logo Delicious Cortina
Rifugio-Dibona
©www.bandion.it
| IT | EN |
| IT | EN |
logo Delicious Cortina
Rifugio-Dibona
©www.bandion.it

Die Hütte Rifugio Dibona

+39 0436 860294, +39 333 1434408; +39 368 295088
Öffnungszeiten: Von 14. Juni bis 29. September

Die Hütte Rifugio Dibona liegt am Fuße der majestätischen Tofana di Rozes, der Symbolberg von Cortina d‘Ampezzo. Sie ist nur 8 km von Cortina entfernt und bietet einen traumhaftem Blick auf die Ampezzaner Talmulde.

Während des Ersten Weltkriegs erbaut und nach Oberst Tarditi (Kommandant des Frontabschnitts Val Costeana) Rifugio Tarditi benannt, war diese Hütte eines der Gebäude des Stützpunkts der Talmulde Vallone Tofana, Ausgangspunkt der Angriffe auf die Scharte Forcella Fontananegra.

Diese Hütte wurde zwischen 1952 und 1953 von Mario Recafina und Antonia Dibona  wieder aufgebaut und Angelo Dibona gewidmet (Cortina d'Ampezzo, 1879-1956),  der größte italienische Bergführer aller Zeiten, der zahlreiche alpinistische Herausforderungen nicht nur in den Dolomiten, sondern auch auf den österreichischen Bergen gemeistert hat.
In den darauffolgenden Jahren wurde dieses Rifugio mehrmals erweitert und renoviert.

Heute ist die Dibona-Hütte ein beliebter Stützpunkt für Wanderer, Bergsteiger,  Mountainbiker im Sommer, Tourengehern und Schneeschuhwanderer im Winter.

Sie ist der optimale Ausgangspunkt für alle Bergsteiger, die die berühmten Kletterrouten der Tofana di Rozes absolvieren möchten.

Das Rifugio Dibona verfügt auch über einen für XX Personen ausgestatteten Konferenzsaal.

Im Sommer ist diese Hütte bequem und schnell mit dem Auto auf der Forststraße zu erreichen, die von der Dolomitenstrasse SS 48 an der Weggabelung Fedarola abzweigt. 

Auf Reservierung wird auch ein Shuttle-Dienst, mit einem Geländewagen im Sommer, im Winter mit einem Schneemobil angeboten.

Von Dezember bis zum Dreikönigstag und an den Winterwochenenden kann man die TOFANA BY NIGHT DINNER mit Schneemobil-Shuttleservice buchen.

Auf der Panoramaterrasse finden Konzerte und Veranstaltungen statt die, mit einer einzigartigen Landschaft, hochkarätigen Musikern und der ausgezeichneten Küche der Hüttenwirte kombiniert, das Publikum faszinieren.

Die Küche der Familie Recafina bietet ein Menü mit regionalen Zutaten und nach ortstypischen Rezepten zubereiteten Gerichten an, wie dem klassischen Casunziei, Kalbsgulasch und Hirscheintopf.

Die mit Radicchio und Salsiccia (grobe Wurst) in der Pfanne geschwenkten Garganelli (gerillte Röhrennudeln) und den legendären Apfelstrudel des Hauses sollte man sich nicht entgehen lassen.

Kontaktformular