| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
museo-all-aperto-lagazuoi
Photo by Stefano Zardini
| IT | | EN |
| IT | | EN |
logo Delicious Cortina
museo-all-aperto-lagazuoi
Photo by Stefano Zardini

Das Freilichtmuseum Lagazuoi – Falzarego-Pass

Mit seinen  Felsnadeln, Türmen und den im Berginneren verborgenen Militärstützpunkten ist der Lagazuoi eine regelrechte Felsenburg.

Während des Ersten Weltkriegs haben die italienischen und die österreichisch-ungarischen Truppen Unterstände und Lager für Soldaten und Geschütze in die Felswände gegraben und diesen Berg in eine uneinnehmbare Festung des 20. Jahrhunderts verwandelt.

Heute kann man die originalgetreu restaurierten Stollen, Lauf- und Schützengräben und Artillerie-Stellungen auf dem Lagazuoi besichtigen.  

Das Freilichtmuseum ist zu Fuß oder mit der Seilbahn Falzarego-Lagazuoi zu erreichen.

Auf unterschiedlichen Streckenführungen kann man die dramatischen Geschehnisse dieses Hochgebirgskriegs nachvollziehen.

  • Die Besichtigung des Museums ist kostenlos. Die Talstation am Falzarego-Pass ist mit einem großen Parkplatz und behindertengerechten Toiletten ausgestattet.
  • Besichtigungszeiten: 9 – 17 Uhr   
  • Höhenunterschied: 650 m
  • Besichtigungsstrecken: leicht bis mittelschwer mit einem Zeitaufwand von wenigen Minuten bis hin zu Tagestouren. Alle Strecken sind gut ausgeschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.
  • In den wiederhergestellten Stellungen erläutern Tonkommentare das Kriegsgeschehen.
  • Im Winter kann man die Gebirgsjäger-Skitour fahren und auf Skiern bei der Abfahrt auf der Piste Lagazuoi die österreichisch-ungarische Stellung Feldwache 4 besichtigen.
  • Im Sommer erläutern historische Darsteller in originalgetreuen Uniformen auf dem Gipfelgrat des Lagazuoi die Geschehnisse in diesem Kampfgebiet.
  • Allgemeine Informationen für die Besichtigung der Museen des Ersten Weltkriegs.